Dienstag, 31. Januar 2017

Meine eigene Socken-Challenge für 2017

Ich stricke ja gern und viel - hauptsächlich aber Jacken und Pullover, ab und zu mal einen Schal.

Socken gehören aber bisher nicht zu meinem Repertoire. Ich habe in meinem Leben 2 einzelne Socken gestrickt:

-einen, um zu lernen wie es geht, als dieser fertig war, hatte ich keine Lust mehr
- einen dieses Jahr zu Weihnachten für meinen Sohn, der Wollsocken wollte. Er gefällt mir aber gar nicht, die Ferse ist komisch, daher gibt es bisher auch keinen zweiten.

Eigentlich dachte ich auch, es ist Quatsch, eigene Socken zu stricken, dauert viel zu lang und man kann ja welche kaufen. ABER: ich bin geläutert, denn selbstgestrickte Socken sind so schön WARM!

Ich besitze nämlich ein paar selbstgestrickte Socken. Diese habe ich von einer lieben Kundin bekommen, wir haben getauscht: Sie hat mir ein paar Socken gestrickt, dafür habe ich ihr einen Weihnachts-Tischläufer genäht. Ich liebe die Socken sehr, damit habe ich keine kalten Füße.

Daher habe ich beschlossen, mir in diesem Jahr ein paar warme Socken zu stricken. Wolle habe ich da, keine Socken zu stricken, hält mich nicht davon ab, Sockenwolle zu kaufen, das ist schon leicht pathologisch.



Diese Wolle habe ich hier, das reicht für 6 Paar Socken, das wären jeweils 2 Monate für ein paar Socken, das wäre zu schaffen, wenn ich nicht nur Socken stricken will. Ich fange an mit ganz einfachen Socken glatt rechts und steigere mich dann muster- und stricktechnisch. Damit ich das auch durchziehe, zeige ich euch hier auf dem Blog, wie es vorangeht.

Ich geh dann mal anschlagen...

Fortsetzung folgt...

1 Kommentar:

  1. Viel Glück dabei, den ersten mag ich noch,aber beim zweiten verliere ich die Lust.
    lg carlinda

    AntwortenLöschen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.